Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Städte als Marken 2. Herausforderungen und Horizonte
Anforderungen und Rahmenbedingungen des Stadtmarketings im Wandel

Leseprobe 1: Acht Thesen zum Stadtmarketing von morgen

Leseprobe 2: Von Leipzig zu Hypezig?

Inhaltsverzeichnis

Bestellung

 


Unternehmen & Marken
20.12.2016

Kaffeemarkt: Dallmayr, Nespresso und Tchibo sind Top-Werber

Dallmayr, Nespresso und Tchibo sind wie im Vorjahr die Top-Werber. Erreichten sie vor fünf Jahren noch einen Werbemarktanteil von 63 Prozent, so sind es aktuell noch 41 Prozent.

Der Werbedruck für Kaffee nimmt massiv zu. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat das Werbevolumen um 40 Prozent zugenommen und liegt nun bei über 186 Millionen Euro. Das zeigt die 'Werbemarktanalyse Kaffee 2016' des Marktforschungsinstituts Research Tools mit Sitz in Esslingen.

Ausschlaggebend für diese drastische Steigerung ist laut Studie die Werbung für das klassische Produkt gemahlener Kaffee und Bohnenkaffee mit einer Verdoppelung des bisherigen Volumens auf beachtliche 100 Millionen Euro. Steigerungsraten verzeichnen ebenso die Produktmärkte für Kapseln und Pads. Dabei liegt Kapselwerbung mit einem Volumen von etwa 33 Millionen Euro deutlich über den Ausgaben für Pads. Im Schnitt werben pro Monat etwa 20 Kaffeemarken. Die Ausgabenpeaks liegen dabei üblicherweise vor Weihnachten und Ostern.

Dallmayr, Nespresso und Tchibo sind wie im Vorjahr die Top-Werber, jedoch in veränderter Reihenfolge. Der Werbedruck nimmt zu, zudem rücken die Kaffeemarken aus dem Mittelfeld mit steigendem Werbevolumen näher an die Volumina des Führungstrios. Damit verbunden ist die abnehmende Konzentration der drei ausgabenstärksten Marken. Erreichten sie vor fünf Jahren noch einen Werbemarktanteil von 63 Prozent, so sind es aktuell noch 41 Prozent. Aufsteiger in die Top 10 sind Café Royal und Idee Kaffee.

(rh)