Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Unternehmen & Marken
04.08.2017

Opel wird Ärmelsponsor beim BVB

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, Opel-Deutschlandchef Jürgen Keller und Borussia Dortmund-Marketingchef Carsten Cramer intensivieren Partnerschaft (v.l.) (Foto: BVB)

Der Rüsselsheimer Autobauer Opel engagiert sich ab der Bundesliga-Saison 2017/2018 als Trikotärmel-Sponsor des BVB. Damit wird das Unternehmen eines der ersten sein, die diese Werbeform einsetzt. Ärmelsponsoring ist erst ab der Saison 2017/2018 in der 1. und 2. Fußball-Bundesliga erlaubt. Schätzungen zufolge legt das Unternehmen dafür rund acht Millionen Euro auf den Tisch. Das geht aus einem neuen Kooperationsvertrag hervor, den beide Partner bis zum 2022 vereinbart haben. Mit dem Vertrag gehört der Autobauer zum Kreis der strategischen Partner des amtierenden deutschen Pokalsiegers. Im Gegensatz zu den anderen strategischen Partnern – Hauptsponsor Evonik, Ausrüster Puma und der Signal Iduna als Namensgeber des Stadions – wird Opel allerdings kein Anteilseigner, sondern vor allem in den Bereichen Kommunikation und Aktivierung tätig sein.

Vereinbarung umfasst digitale Aktivitäten und TV-Spots

Bereits seit August 2012 arbeiten Opel und der BVB eng zusammen. Weitere Vereinbarungen wurden vor allem im digitalen Bereich getroffen, die Opel den direkten Dialog mit den BVB-Fans ermöglichen sollen. Außerdem ist geplant, den Klub in Zukunft verstärkt in die nationale Markenkommunikation von Opel einzubeziehen. Beispielsweise werden dann auch Spieler und andere Protagonisten des BVB in den TV-Spots von Opel zu sehen sein. Zudem engagiert sich das Unternehmen fortan noch stärker als Partner der BVB-Fußballschule und Presenter des BVB-Family-Cups. Laut des Marktforschungsinstituts Nielsen Sports, Hamburg, und der TU Braunschweig wird das Sponsoring der beiden Partner von der fußballinteressierten Öffentlichkeit als eines der glaubwürdigsten und nachhaltigsten im deutschen Fußball wahrgenommen.

Weitere Partnerschaften mit Mainz und britischen Klubs

Der Automobilhersteller, der sich durch den neuen Gesellschafter PSA wieder in europäischem Besitz befindet, unterhält neben der Partnerschaft mit dem BVB auch einen Sponsoring-Vertrag mit dem 1. FSV Mainz 05. In Mainz ist Opel mindestens bis zum Jahr 2021 unter anderem Namensgeber der Opel Arena. Darüber hinaus tritt Liverpool-Coach Jürgen Klopp als Markenbotschafter für das Unternehmen auf. International ist Opel seit Jahren mit dem amtierenden holländischen Meister Feyenoord Rotterdam verbunden und über die Opel-Schwestermarke Vauxhall Sponsor der Nationalmannschaften von England, Wales, Nordirland und Schottland.

Mit Markus Langer, Leiter Markenkommunikation beim BVB-Hauptsponsor Evonik, sprach MARKENARTIKEL kürzlich darüber, wie das Sponsoring des BVB mit der Marke Evonik korrespondiert, welche Werte die Partner verbinden und wie sich das Engagement bei dem Dortmunder Fußball-Erstligisten in das gesamte Sponsoring-Konzept von Evonik einordnet.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Interessierte hier.

(mak)