Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Unternehmen & Marken
08.02.2018

Gesunde Unternehmenskultur fördert Innovationskraft

Engagement der Mitarbeiter entscheidet signifikant über Innovationsfähigkeit der Unternehmen (Quelle: Penning Consulting GmbH)

Firmen mit einer gesunden Unternehmenskultur sind beim Thema Innovation im Vorteil, denn das Engagement der Mitarbeiter ist entscheidend für die Innovationsfähigkeit. So geben von den Unternehmen mit niedrigem Mitarbeiterengagement nur zehn Prozent an, über eine Innovations- und Fehlerkultur zu verfügen – bei Unternehmen mit hohem Engagement ist dies bei 91 Prozent der Fall.

Das ist das Ergebnis der Untersuchung 'Führungsbarometer' des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der Change-Beratung Penning Consulting, Köln. Dafür wurden 90 HR-Chefs befragt.

Führungskultur ist entscheidender Faktor für Engagementlevel

Ähnlich wichtig ist demnach der Unterschied beim Umgang von Führungskräften mit Fehlern von Mitarbeitern. 77 Prozent der Unternehmen mit hohem Engagement nutzen Fehler als Quelle für Verbesserungen, bei den niedrig Engagierten sagen dies nur 21 Prozent über sich selbst.

Während in Unternehmen mit hohem Engagement alle Führungskräfte sich als Coach ihrer Mitarbeiter verstehen, sind dies in denen mit weniger Engagement nur 34 Prozent (Durchschnitt: 54 Prozent). 95 Prozent der Führungskräfte geben in Unternehmen mit hohen Engagement regelmäßiges Feedback – in denen mit niedrigem Engagement nur jeder Fünfte (21 Prozent). Ebenso räumen 95 Prozent mit hohem Engagement die notwendigen Entscheidungskompetenzen ein. Bei niedrigem Engagement sind dies nur 52 Prozent.

(vg)