Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   


Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler

ANZEIGE

Research and Results 2016



Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Matching. Entscheider im Dialog

Blick ins Buch | Bestellung


ANZEIGE

Unternehmen & Marken
16.06.2014

Handelsmanager gründen gemeinsamen Thinktank

Bekannte Handelsmanager wie der ehemalige OBI-Chef Prof. h.c. Manfred Maus, der frühere Geschäftsführer von Dehner und Real, Hans-Jürgen Kendziora, und Dr. Bernd Vogt haben das Thinktank GermanRetailLab gegründet. Der als Verein konstituierte Bund hat die deutschland- und europaweite Förderung des Einzelhandels, die Verbesserung seines Images sowie die Entwicklung von Antworten auf die drängenden Zukunftsthemen der Branche zum Ziel.

Impulsgeber für den Handel der Zukunft

Das GermanRetailLab (GRL) will eine Kombination aus Managementstrategie und Impulsgeber bei der Personalentwicklung für Nachwuchsführungskräfte sein. Besonders wichtig ist den Gründungsmitgliedern der Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen den erfahrenen Managern und Unternehmenslenkern mit den Handelsexperten von morgen.

Auf der Gründungsversammlung des jungen Thinktanks wurde der Vorstand gewählt: Darin Dehner- und Real-Manager Hans-Jürgen Kendziora, der ehemalige Personalentwickler der Karstadt AG, Rolf Karges, der Geschäftsführer der Wöhrl Akademie, Dr. Sebastian Gradinger, sowie Wöhrl-Geschäftsführer Thorsten Schmitz. Den Vorsitz übernahm der Experte für Handelsmanagement Prof. Dr. Thomas Vogler.

Führungskonzepte erarbeiten – Erfahrung teilen

Im Moment zählt die Institution ein Dutzend Mitglieder. Die Handelsexperten erhoffen sich aus ihrer Zusammenarbeit "starke Impulse für interne Problemstellungen, aber auch Know-how-Entwicklung und mediale Aufmerksamkeit als aktiver Zukunftsgestalter", sagt Hans-Jürgen Kendziora für den Vorstand des GRL. Bereits im November trifft sich der GRL e.V. zur nächsten Veranstaltung auf Schloss Reichenschwand. Im Fokus des Meetings steht dann das Thema "Führung", das bereits im Vorfeld der Gründung festgelegt und von den Experten in Kleingruppen erarbeitet wurde.

Um die inhaltliche Arbeit des Vereins weiter voranzutreiben, wird sich die Runde auch mit der Ausgestaltung des ersten GRL-Camps befassen: Einer Veranstaltung für talentierte Nachwuchskräfte, die die Chance erhalten, sich hautnah von den ganz Großen der Branche inspirieren zu lassen und von deren Erfahrung zu lernen. Das erste Camp soll im Januar 2015 stattfinden.

(rh)