ANZEIGE


Studie: Europäische Kunden kaufen mehr Handelsmarken

Handelsmarken konnten erneut Marktanteile in ganz Europa hinzugewinnen, sowohl in den aufstrebenden Einzelhandelsmärkten im Osten als auch den etablierten Märkten der Region. Der Marktanteil von Handelsmarken erhöhte sich in 18 der 20 Länder, die von Nielsen für das Jahrbuch der Handelsmarken 2013 der Private Label Manufacturers Association (PLMA), New York und Amsterdam, erfasst wurden.

Schweiz ist die Handelsmarkennation

In zwei Ländern stellten Handelsmarken laut Jahrbuch der Handelsmarken 2013 die Mehrheit aller verkauften Produkte: in der Schweiz (53 %) und in Spanien (51 %). In den folgenden vier Ländern überstieg der Marktanteil die 40-Prozent-Marke: Großbritannien (45 %), Deutschland (42 %), Belgien (41 %) und Portugal (44 %). In Frankreich war mehr als jedes dritte verkaufte Produkt eine Handelsmarke.

Den größten Zuwachs verbuchten Handelsmarken in Polen, wo sich der Marktanteil um mehr als drei Punkte auf 28 Prozent erhöhte. In Ungarn und der Slowakei überschritt der Marktanteil die 30-Prozent-Marke, während er in der Tschechischen Republik mit 27 Prozent konstant blieb.

Im Norden, in den Niederlanden, Schweden und Dänemark wurde ein Zuwachs von mehr als einem Punkt verbucht, so das Jahrbuch der Handelsmarken 2013. In Finnland kletterte der Marktanteil über 29 Prozent. Im Süden, in Italien und der Türkei, legte der Marktanteil je einen Punkt zu und erreichte die 20-Prozent-Marke. In Griechenland erhöhte er sich um fast einen Punkt auf 24 Prozent.

Anstieg der Handelsmarken


Nach einer Prognose ist im kommenden Jahr mit dem weiteren Wachstum der Marktanteile von Handelsmarken zu rechnen. Diese Prognose stützt sich auf eine neue Studie mit dem Titel "Europäische Kunden von heute" unter mehr als 10.000 Verbrauchern in 14 Ländern, die von der Private Label Manufacturers Association in Auftrag gegeben wurde.

Die Studie zeigt, dass 46 Prozent der Europäer "häufig" Handelsmarken kaufen. Jeder vierte Befragte glaubt, dass er im kommenden Jahr größere Mengen Eigenmarken kaufen wird als heute. Auch nach Besserung der Wirtschaftslage wollen Verbraucher Handelsmarken treu bleiben: Acht von zehn Befragten gaben an, dass sie weiter Eigenmarken kaufen würden, auch wenn sich die wirtschaftliche Situation verbessert.


zurück

(rh) 30.05.2014



Weitere Webseiten