ANZEIGE


Bier-Ranking: Krombacher und Beck’s sind starke Marken

Beck’s und Krombacher sind die stärksten Biermarken in Deutschland. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest das Forschungsunternehmen System1 Research (ehemals BrainJuicer), das zwölf Biermarken auf ihre Markenstärke und emotionale Verankerung getestet hat. Als die zwei schwächsten der untersuchten Marken wurden Astra und Oettinger identifiziert. Neben der schon schwachen Markenstärke ist Oettinger gleichzeitig die Marke, die die stärksten negativen Emotionen hervorruft. Die unabhängige Studie wurde unter 800 deutschen Verbrauchern im Alter von 18 bis 65 Jahren im März 2019 durchgeführt. Zur Einordnung der Markenstärke erhält jede Biermarke zwischen 1 und 5 Sternen. Diese Bewertung berücksichtigt sowohl die mentale Verankerung in den Köpfen der Konsumenten sowie die emotionale Stärke und die Klarheit des Images der Marke.

Auch bei der spontanen Nennungen ist Beck’s die Marke, die mit insgesamt 58 Prozent der Nennungen am häufigsten spontan genannt wird. Auf Krombacher entfallen 46 Prozent der Nennungen und auf Warsteiner 43 Prozent. Die wenigsten spontanen Nennungen entfallen auf Oettinger mit 13 Prozent, König Pilsener mit 11 Prozent und auf Astra, das lediglich 7 Prozent der spontanen Nennungen für sich verbuchen kann - wobei bei Astra die Regionalität zu berücksichtigen ist.

Bei den positiven Emotionen kann Krombacher die Verbraucher überzeugen. 57 Prozent der Befragten empfinden „Freude“ oder „Überraschung“ bei dieser Marke. Sie sind begeistert von dem Geschmack und der Frische und sehen die Marke als traditionell. Ebenso positiv wird Erdinger gesehen. Hier sind es 53 Prozent der Befragten, die „Freude“ oder „Überraschung“ bei dem Bier empfinden. Die Marke ist ein beliebtes Bier für den Sommer. Außerdem verbreitet es bei den Verbrauchern Biergartenlaune.

Die stärksten negativen Emotionen ruft Oettinger hervor. Den 32 Prozent positiven Emotionen stehen hier immerhin 24 Prozent negative Gefühle gegenüber. Die Probanden sehen diese Marke als Billigbier ohne Geschmack. Nicht ganz so negativ wird Astra von den Befragten bewertet. Hier sind es 31 Prozent, bei denen das Bier positive Emotionen weckt und 9 Prozent, die der Marke negativ gegenüber stehen. Mit 60 Prozent der Antworten steht der Großteil der Befragten jedoch Astra  neutral gegenüber. Der Hauptgrund scheint die Regionalität zu sein, denn viele der Befragten geben an, diese Marke nicht zu kennen.

Krombacher ist für die Verbraucher die Marke mit dem stärksten Image und wird am häufigsten mit den wichtigsten Eigenschaften für den Kauf von Bier assoziiert: hohe Qualität, hochwertige Rezeptur und guter Geschmack. Auch hier sind es wieder Oettinger und Astra, denen diese Eigenschaften am wenigsten zugesprochen werden.

Geht es um die Zuordnung der Slogans bei den unterschiedlichen Marken, zeigt sich ein etwas anderes Bild. Hier sind es nicht die zwei stärksten Marken Krombacher und Beck‘s, die vorne liegen, sondern Bitburger und Warsteiner. 66 Prozent konnten den Slogan „Bitte ein…“ (Bit) der richtigen Marke zuordnen. Bei Warsteiner und dem Slogan „Das einzig Wahre“ sind es 62 Prozent, die die richtige Zuordnung trafen. Bei Krombacher sind es immerhin noch 39 Prozent der Befragten, die „Eine Perle der Natur“ zuordnen konnten. Bei Beck’s und dem neuen Slogan „Erst mit dir wird’s legendär“ sind es gerade einmal 4 Prozent, die mit dem Slogan die richtige Marke verbinden konnten.

Teilweise große Verwechselungen gibt es beim Sport-Sponsoring der Biermarken und Fußballvereinen. 31 Prozent der Befragten ordnen Bayern München Paulaner als richtigen Sponsor zu, aber immerhin 17 Prozent sind der (falschen) Meinung, dass Erdinger der Sponsor sei. Noch drastischer sieht das Bild beim HSV aus. Hier ordnen gerade einmal 4 Prozent der Verbraucher König Pilsener richtig zu. Ganze 21 Prozent sind der Meinung, dass Astra, der Sponsor des Stadtrivalen FC St. Pauli, der Sponsor des HSV sei.

Die vollständige Studie kann hier heruntergeladen werden.




zurück

(tor) 04.04.2019



Weitere Webseiten