ANZEIGE


Coronavirus: Unterschiedliche Initiativen starteten Aufklärungskampagnen


Um über die COVID-19-Pandemie aufzuklären, startet das Apotheken-Abrechnungsunternehmen Noventi gemeinsam mit den Partnern Bild, Wall und Facebook die 'Initiative gegen Corona'. Sie verfolgt das Ziel, mit aufmerksamkeitsstarken Motiven zur Aufklärung der breiten Bevölkerung beizutragen und will auf besonders wichtige Verhaltensweisen und Schutzmaßnahmen hinweisen. Konzeption und Umsetzung verantwortet die Münchner Brand Experience Agentur Avantgarde.

Erste Plakatmotive in Apotheken, Bild und Out-of-Home

Zum Start der Aufklärungs-Kampagne werden über 19.000 Apotheken in Deutschland mit einem dem ersten Plakatmotiv der 'Initiative gegen Corona' versorgt. Der Aufruf 'Bring Corona nicht zur Oma' soll in den Schaufenstern aufklären und für Aufmerksamkeit sorgen. Es ruft zum verstärkten Schutz von Menschen über 60 Jahren auf. Das zweite Motiv widmet sich der Notwendigkeit des gründlichen Händewaschens und kommuniziert: „'iese Werbung kann Leben retten'. Das dritte Motiv stellt unter dem Motto 'Die App-otheke fürs Sofa' die Vorteile einer Vorbestellung von Medikamenten über eine App von zu Hause aus in den Fokus.

Alle Kampagnenmotive der Initiative werden zudem bei Bild und Bild am Sonntag sowie auf Bild.de geschaltet und über die digitalen Screens von Wall in den deutschen Metropolen platziert. Facebook schaltet die Kampagne auf seiner Plattform. Begleitet wird die Offensive durch die zentrale Website der Initiative www.initiative-gegen-corona.de.

Wochenblätter mit Kampagne 'Das geht uns alle an'

Auch die Wochenblätter machen mobil: Im Rahmen der bundesweiten Kampagne 'Das geht uns alle an' berichten kostenlose Wochenblätter seit Beginn der Corona-Pandemie über Hilfsangebote und Initiativen vor Ort. Die Kampagne des Bundesverbands Deutscher Anzeigenblätter (BVDA) läuft bereits seit 2013 und berichtet über bundesweit bedeutsame Themen.

BDZV ruft dazu auf, zuhause zu bleiben

Eine Initiative hat auch der Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) gestartet. Der Verband stellt ein Anzeigenmotiv zur Verfügung, dass Zeitungen ganz- oder doppelseitig abdrucken können. Darauf zu lesen ist der Schriftzug: 'Wir bleiben zuhause. Und wir danken allen, die den Laden am Laufen halten.' Mehr dazu lesen Sie auf dnv-online.net.


#allefüralle: Unilever, Kühne, Spiegel, Facebook & Co. starten Kampagne für mehr Abstand

Auch die Initiative 'Deutschland gegen Corona' hat eine Kampagne gestartet (zur Meldung). Sie ruft unter dem Hashtag #allefüralle dazu auf, während dieses gesellschaftlichen Ausnahmezustandes an einem Strang zu ziehen und appelliert: Zeigt Anstand – haltet Abstand!

Zu den Partnern der Initiative gehören Unternehmen aus der Wirtschaft wie DAK-Gesundheit, Das Futterhaus, Deutsche Bank, Kühne, Unilever und WallDecaux sowie aus den Medien, zum Beispiel ada, Der Spiegel, Facebook, FAZ, Gruner + Jahr, Handelsblatt, WirtschaftsWoche und ZDF.

Weitere Artikel zum Thema Coronavirus




zurück

(vg) 24.03.2020



Weitere Webseiten