ANZEIGE


Reiseanbieter: Bahn präsent, aber mit Imageproblemen


Das Markenimage der Autovermietungen ist in den Köpfen der Verbraucher nicht sehr stark ausgeprägt (Grafik: System1 Research)

Die Deutsche Bahn ist unter den Reiseanbietern in Deutschland die stärkste Marke und erreicht fünf von fünf möglichen Sternen. Auf den Plätzen dahinter liegen mit je vier von fünf Sternen Lufthansa und Flixbus. Eurowings wird noch mit zwei Sternen bewertet und Sixt und Europcar mit lediglich einem Stern. Das zeigt eine Analyse von System1 Research unter 350 deutschen Verbrauchern im Alter von 18 bis 65 Jahren im April 2019, die unterschiedliche Anbieter auf ihre Bekanntheit und das emotionales Profil untersucht. Zur Einordnung der Markenstärke erhält jede Marke zwischen 1 und 5 Sternen. Diese Bewertung berücksichtigt sowohl die mentale Verankerung in den Köpfen der Konsumenten sowie die emotionale Stärke und die Klarheit des Images der Marke.

Deutsche Bahn wird am häufigsten genannt

Die Deutsche Bahn kommt klar den meisten Deutschen in den Sinn, wenn sie an Reisen (nicht mit dem eigenen Auto) innerhalb Deutschlands denken. Insgesamt wird die Deutsche Bahn von 76 Prozent der Befragten als Reisemöglichkeit spontan genannt – bei mehr als jeder zweiten Person (58 Prozent) sogar an erster Stelle. Flixbus liegt mit 58 Prozent der spontanen Nennungen an zweiter Stelle. Nur 50 Prozent der Befragten fällt Lufthansa als Reisemöglichkeit in Deutschland ein und Eurowings liegt gerade mal bei elf Prozent.

Autovermietungen werden nur indes nur selten genannt. Nur acht Prozent nennen Sixt und nur fünf Prozent Europcar spontan.

Lufthansa löst positive Emotionen aus

Wenn es um Emotionen geht, hat Lufthansa allerdings die Nase vorn und hängt die Deutsche Bahn deutlich ab. 58 Prozent der Probanden stehen dieser Marke positiv gegenüber. Lufthansa bietet einen guten Service, Zuverlässigkeit und ein Gefühl der Sicherheit. Die Preise von Lufthansa schränken die Attraktivität für einige Befragte ein, was aber nicht zu starker Negativität bei einer Premiummarke führt. Bei der Deutschen Bahn sind es dagegen nur 44 Prozent der Verbraucher, die positive Emotionen empfinden und 28 Prozent bei denen dieser Anbieter negative Gefühle auslöst. Auf der einen Seite schätzen die Menschen die komfortable und entspannte Art des Reisens mit der Deutschen Bahn, aber dagegen stehen die wahrgenommene Unzuverlässigkeit, Verzögerungen sowie die teuren Ticketpreise.

Flixbus führt mit 42 Prozent zu ähnlichen hohen positiven Gefühlen, vor allem aufgrund der empfundenen Umweltfreundlichkeit und günstiger Preise. Jedoch bleibt auch hier die Kritik nicht aus. Bei 17 Prozent löst diese Marke negative Gefühle aus, was nach Meinung der Probanden auf einen Mangel an Komfort, Zuverlässigkeit und Sicherheit zurückzuführen ist. 

Zur kompletten Studie geht es hier



zurück

(tor) 24.05.2019



Weitere Webseiten