ANZEIGE


Immer mehr Konsumenten kaufen bewusst online

Online-Lebensmittelkauf: Konsumenten wählen zuerst haltbare Lebensmittel und Getränke aus (Quelle: IFH Köln)
Online-Lebensmittelkauf: Konsumenten wählen zuerst haltbare Lebensmittel und Getränke aus (Quelle: IFH Köln)

Das Einkaufsverhalten der Bundesbürger verändert sich: 52 Prozent der Online-Lebensmittelkäufer erwerben ihre Lebensmittel im Vergleich zu den vergangenen ein bis zwei Jahren häufiger online. Dabei wandern Nudeln, Konserven oder Reis zuerst in den Online-Warenkorb. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie Lebensmittel online – heute und 2030 des IFH Köln.

Convenience und Sicherheit als Treiber für den Online-Lebensmittelhandel

Die Sorge um die Produktqualität ist der Hauptgrund gegen einen Einkauf von Lebensmitteln im Internet. Zudem sagen 53 Prozent der Konsumenten, dass sie aufgrund ihrer Zufriedenheit mit den stationären Einkaufsmöglichkeiten keinen Grund für den Online-Kauf sehen. Auch die hohen Lieferkosten sind ein Grund für die Befragten Lebensmittel nicht online zu bestellen.

In Anbetracht von zunehmenden Meldungen rund um das Coronavirus erfolgt laut IFH eine Neubewertung: Die Lebensmittellieferung nach Hause ist für viele Konsumenten nicht nur eine bequemere Option für den Wocheneinkauf, sondern aktuell auch die gefühlt sicherere Wahl.

Über die Studie

Die IFH-Studie Lebensmittel online – heute und 2030. Wie Kund*innen den (Gesamt-)Markt in Bewegung bringen analysiert den Lebensmittelmarkt. Mit besonderem Fokus auf den Online-Lebensmittelhandel werden unter anderem Einstellung und Verhalten rund um die Planung und den Kauf betrachtet und die weitere Entwicklung anhand von Szenarien abgebildet. Für die Studie wurden im Rahmen einer Online-Befragung im November 2019 insgesamt 1.000 Lebensmittelkäufer zwischen 20 und 69 Jahren internetrepräsentativ befragt sowie zusätzlich 500 Lebensmittelkäufer aus Metropolregionen wie Berlin, Hamburg, München als Deep-Dive-Stichprobe betrachtet. Die Studie kann über den Onlineshop des IFH Köln bezogen werden.

Weitere Artikel zum Thema E-Food




zurück

(vg) 11.03.2020



Weitere Webseiten