ANZEIGE


Nur jeder zweite Deutsche hat eine Lieblings-Sportmarke

Sport bedeutet für die meisten der Befragten Abenteuer, Aktivität und Spaß (Foto: Peter Schmidt Group)
Sport bedeutet für die meisten der Befragten Abenteuer, Aktivität und Spaß (Foto: Peter Schmidt Group)

Auch wenn es mit Nike, Adidas & Co. viele etablierte Sportmarken gibt: 51 % der Sportler in Deutschland haben keine Lieblingsmarke in diesem Bereich. Das sei eine Chance für kleinere Unternehmen und Start-ups, neue Kunden für sich zu gewinnen, so eine der Botschaften einer Onlinebefragung der Peter Schmidt Group.

In der Befragung beantworteten Sportler aus Deutschland 42 explizite sowie implizite Fragen. Im Fokus standen unter anderem das persönliche Sportverhalten, Sport- und Markenvorlieben sowie die Einstellung gegenüber Sportbekleidung, Design und Sportmarken.

Sport bedeutet für die meisten der Befragten demnach Abenteuer, Aktivität und Spaß. Auf keinen Fall handelt es sich für sie um einen extravaganten oder exklusiven Lifestyle. Für 90 % ist Funktionalität der Kleidung dabei „sehr wichtig“. Das Produkt muss vor allem zuverlässig, bequem und funktional sein. Das heißt aber nicht, dass Design unwichtig ist: Wie aus der Studie hervorgeht, scheinen Image und Design eng mit Fan Building verbunden zu sein. Schließlich legen 80 % Wert auf das Design von Sportmarken. 65 % würden sogar mehr zahlen bei gleicher Qualität.

Ein Auszug der Studie kann hier kostenlos heruntergeladen werden.
 



zurück

(tor) 29.10.2019



Weitere Webseiten