ANZEIGE


Bosch entwickelt COVID-19-Schnelltest


Testdurchführung: Die Probe wird mittels Abstrichtupfer aus Nase oder Rachen eines Patienten entnommen. Anschließend wird die Kartusche für die Analyse in das Vivalytic-Gerät eingeführt (Foto: Bosch)

Bosch Healthcare Solutions hat gemeinsam mit Randox Laboratories Ltd. einen vollautomatisierten COVID-19-Schnelltest entwickelt. Er soll medizinische Einrichtungen wie Arztpraxen, Krankenhäuser, Labore und Gesundheitszentren bei einer raschen Diagnose unterstützen. Angewendet wird der molekulardiagnostische Schnelltest auf dem Analysegerät Vivalytic von Bosch Healthcare Solutions.

Mit dem innerhalb von sechs Wochen entwickelten Schnelltest lässt sich bei Patienten eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in unter zweieinhalb Stunden – von der Entnahme der Probe bis zum Ergebnis – feststellen, heißt es in einer Mitteilung. Weiterer Vorteil des Schnelltests sei, dass er direkt am Ort der klinischen Behandlung durchgeführt werden kann. Patienten erhielten so schnell Gewissheit über ihren Gesundheitszustand. Infizierte Personen könnten umgehend identifiziert und isoliert werden. Bei den aktuell eingesetzten Tests müssen Patienten in der Regel mit Wartezeiten von ein bis zwei Tagen rechnen. Zudem können mit derselben Probe neben COVID-19 gleichzeitig weitere neun Atemwegserkrankungen wie Influenza A und B untersucht werden.



zurück

(vg) 26.03.2020



Weitere Webseiten