ANZEIGE


Studie: Die Macht der Bewertungen


Mehr als die Hälfte der Konsumenten sucht vor einem Kauf nach Bewertungen im Internet oder besucht die unternehmenseigene Website

Der deutsche Konsument trifft seine Entscheidung für den Kauf einer Ware oder die Beauftragung eines Dienstleisters durchdacht. Bevor er sich entscheidet, zieht er verschiedene Quellen heran, um sich im Voraus zu informieren und in seiner Wahl sicher zu sein. Zu diesem Ergebnis kommt jetzt eine repräsentative GfK-Umfrage im Auftrag des Kölner Lokalmarketing-Dienstleisters Greven Medien. Demnach sucht mehr als die Hälfte nach Bewertungen oder Erfahrungsberichten im Internet (56,4 %) oder besucht die unternehmenseigene Website (54,9 %). Geht es darum, welche Informationsquellen den Verbraucher in seiner Kaufentscheidung besonders stark beeinflussen, liegen Empfehlungen von Freunden und Bekannten mit 47,2 Prozent ganz vorne, dicht gefolgt von unabhängigen Vergleichstests, wie z.B. von Stiftung Warentest (40,3 %). Nahezu jeder Vierte lässt sich von Bewertungen auf der Shopping-Plattform Amazon stark oder sehr stark beeinflussen.

Verbraucher lassen sich zudem stark von Empfehlungen von Freunden oder Bekannten beeinflussen (47,2 %). Auch unabhängige Vergleichstests wie zum Beispiel von Stiftung Warentest haben großen Einfluss auf die Kaufentscheidung. So geben 40,3 Prozent der Befragten an, sich durch diese Rezensionen stark oder sehr stark beeinflussen zu lassen.

24,6 Prozent der Befragten lassen sich in ihrer Kaufentscheidung stark oder sehr stark von Bewertungen auf Amazon beeinflussen, gefolgt von 14,9 Prozent, die sich stark oder sehr stark von Google-Bewertungen leiten lassen. Meinungen auf anderen Online-Portalen wie Yelp, TripAdvisor oder Jameda üben Einfluss auf mehr als jeden Zehnten aus (12,5 %).

Blogs und Foren spielen vor allem bei den 18- bis 29-Jährigen eine wichtige Rolle: Nahezu jeder Fünfte bejaht, sich stark oder sehr stark davon beeinflussen zu lassen (17,3 %). Nur 10 Prozent aller Umfrageteilnehmer geben an, dass die Unternehmenswebsite ihre Entscheidungen stark oder sehr stark beeinflusst. Und das, obwohl mehr als jeder Zweite sagt, er schaue sich die Firmenwebsite an, bevor es zu einer verbindlichen Kaufentscheidung kommt (54,9 %).

Kunden sind aber natürlich auch nach wie vor am direkten Kontakt zum Unternehmen interessiert, um an Informationen zu gelangen. Immerhin ein Drittel wendet sich vor der Entscheidung direkt an das Unternehmen oder den Händler (31 %).



zurück

(tor) 03.09.2019